Die Ruhrpottzicke und ihre Horde
  Zicken-Agenda 2007
 

Diese Geschichte hat ein "Hundefreund" über mich verfasst:

ASTEERI! AAAASTEEEEERRRIIII! KOMMST DU JETZT HIERHIN, ABBA SOOOOOFORT!

So oder so ähnlich hört man es täglich durch die Aue schallen.

Die Aue, das ist eine grüne Oase, große Wiesen, Waldflächen, und sogar 3 Teiche. Eigentlich eine Idylle, wie man sie sich wünscht. Die Menschen geniessen dort die Natur, und auch Hunde sind ausdrücklich erlaubt. Also ein Paradies für Natur und Tierliebhaber.

Doch wird diese Idylle, dieses Paradies, tagtäglich durch ein Phänomen getrübt, welches man auch als das "Terror-Syndrom" oder die "Zicken-Agenda 2007" bezeichnet. Es kündigt sich erst ganz leise an, man merkt es kaum, und man fühlt sich in der Gegenwart seiner Begleitung ziemlich sicher, wobei die meisten der Besucher des Parkes Hunde als Begleitung ihr Eigen nennen.

Meist kündigt sich das Phänomen durch lautes Rufen oder Schreien an, aber hinter vorgehaltener Hand wird auch schon gemunkelt, dass seine Erscheinung und auch sein Auftreten variieren kann. Mal erscheint es in Wiesengrüner Verkleidung, mal in Militär-Tarn-Farben, und meistens erkennt man die Gefahr viel zu spät.

Ein weiteres Merkmal der Zicken-Agenda 2007 ist das unaufhörliche, aber bestimmende Reden. Lokale Tageszeitung berichten schon von Fällen, wo das Opfer ohnmächtig geredet wurde, unter Berufung von Ohren-Zeugen.

Die weit verbreitete Meinung, dass das Phänomen Erbarmen mit ihrem Opfer hätte erweist sich meist als Trugschluss. An manchen Tagen sind die Notaufnahmen der regionalen Krankenhäuser überfüllt.
Man berichtet auch von traumatischen Folgeschäden, die Opfer des Phänomens davon tragen.

Abgesehen von den Tarnfarben, die es unmöglich machen, das Phänomen zu erkennen, führt es noch weitere, von sich ablenkende Dinge bei sich, die eine Vorbereitung auf die drohende Gefahr fast unmöglich macht. Die Zicken-Agenda 2007 hat zur Tarnung noch einen Hund und, als sei dem nicht schon genug, auch noch ein KIND.

Passanten, die dem Phänomen zufällig begegneten berichten von schlimmen Ablenkungsmanövern, die von Hund und Kind durchgeführt wurden, damit die Zicke das Opfer langsam aber bestimmend zu tode zicken kann.

Sollten Sie also auf die Zicke treffen können sie nur folgende, von Terror-Experten aus aller Welt erstellten Vorsichtsmaßnahmen treffen:

Bei Eintreffen der Zicke flach auf den Boden legen und die Hände über die Ohren halten. Wenn Sie Glück haben hält sie die Zicke für Gras oder für Lehm, falls nicht, einfach so tun, als seien Sie vom Städtischen Grashalmvermessungsamt. Diese Ausrede ist alt, aber wirksam.

Fängt die Zicke an zu reden einfach so tun, als wenn man taubstumm wäre. Anhand von Zeichen, die Sie dann mit Ihren Händen machen können sie vorgaukeln, die Zeichensprache zu beherrschen. Die Zicke wird dann vielleicht sehr schnell das Interesse verlieren, mit Ihnen zu kommunizieren.

Vermeiden Sie auf jeden Fall Augenkontakt mit der Zicke. Sollte Sie Ihnen in die Augen schauen versuchen Sie nicht, ihrem Blick stand zu halten, sondern suchen Sie nach Ausweichpunkten in der Natur! Hat die Zicke Ihren Blick erstmal fixiert bleibt Ihnen ansonsten nichts weiter übrig, als eine Konversation zu starten, was Ihr Ende bedeuten würde.

In eine Konversation mit der Zicke verwickelt werden Sie sehr schnell über emotionale Schmerzen klagen. Versuchen Sie so schnell wie möglich, die Zicke dann auf die falsche Fährte zu locken und sprechen Sie über Fußball oder Synchronkirschkernweitspucken. In Ihrem Vokabular darf sich aber nicht das Wort Nein befinden, da die Zicke ansonsten zu üblen Gewaltausbrüchen neigt.

Sollte die Zicke Sie bereits in ihren Fängen haben bitten wir Sie, dies der örtlichen Polizei oder Pressestelle zu melden, damit andere von Ihren Fehlern lernen können und den Kontakt mit dem Phänomen vermeiden können.

Ach ja, zu Ihrer Beruhigung.....bei schlechtem Wetter besteht keine Gefahr durch die Terrorzicke. Versuchen Sie also, Ihre Geschäfte und Spaziergänge immer bei Regen durchzuführen, dann ist die Chance eines überlebens größer und wahrscheinlicher.

Mit freundlichen Grüßen

 
  Es waren schon 104412 Besucherhier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=